Der billigste Stromanbieter 2017 - günstigste Stromtarife im Test

Der billigste Stromanbieter

Den Stromanbieter wechseln - wer denkt in Zeiten von Tariferhöhungen und teuren Grundversorgern nicht darüber nach? Doch viele zögern, weil sie Schwierigkeiten fürchten. Dabei ist sicher: selbst wenn alles schief geht, ohne Strom sitzt am Ende niemand da. Es gibt eine gesetzlich geregelte Versorgungspflicht. Der Grundversorger springt deshalb sofort wieder ein, wenn der billigste Stromanbieter Schwierigkeiten macht.

Ist der der billigste Stromanbieter denn auch der Beste? Es kommt ganz darauf an, welche Ansprüche der Kunde an seinen Anbieter hat. Unschlagbar billig sind zum Beispiel Online-Tarife. Hier spart der Stromanbieter Verwaltungskosten und Personal, weil die Kunden ihre Zählerstände selbst ablesen. Die Kommunikation per Mail spart weitere Kosten - all diese Einsparungen gibt der Stromanbieter beim Online-Tarif an seinen Kunden weiter. Erwartet der Kunde jedoch ein Mehr an Service, so wird er auch ein Mehr an Kosten in Kauf nehmen müssen.

Finden Sie im Vergleichsrechner den billigsten Stromanbieter

Die billigsten Stromanbieter im Vergleich

Ein wichtiges Kriterium ist die Vertragsdauer - Kündigungsfristen zwischen einem Monat und sogar mehreren Jahren sind möglich. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass jeder Kunde bei Preiserhöhungen ein Sonderkündigungsrecht hat. Es kann sich also durchaus lohnen, eine längere Vertragsbindung zu einem günstigeren Preis zu wählen.

Die Verbrauchsmenge ist ein wichtiger Faktor der Preisgestaltung. Ist der Verbrauch gering, lockt eine niedrige Grundgebühr, auch wenn der Verbrauchspreis pro Kilowattstunde im Schnitt höher liegt. Je höher der Verbrauch, desto mehr tritt die Grundgebühr in den Hintergrund.

Manche Stromanbieter bieten Paketpreise an, die einen festen Jahresverbrauch voraussetzen. Ist der Verbrauch tatsächlich immer gleich, weckt diese Variante Interesse. Allerdings lassen sich die Anbieter einen Mehr- oder Minder-Verbrauch teuer bezahlen - wie ärgerlich ist es, wenn durch Sparmaßnahmen den Stromverbrauch gesunken ist, sich aber der Strompreis just dadurch erhöht!

Vorsichtig sein sollte der Verbraucher bei Angeboten mit Vorauszahlung. Geht der Anbieter in die Insolvenz, ist die Vorauszahlung weg und der Stromlieferant kommt seinen Verpflichtungen dennoch nicht mehr nach.

Viele unterschiedliche Tarifmodelle, Prämien, Boni und Paketpreise machen es sehr schwer herauszufinden, wer denn nun wirklich der billigste Stromanbieter ist. Wie gut, dass es Vergleichsportale gibt - hier lässt sich komfortabel einstellen, welche Modelle in die Berechnung einbezogen werden sollen, der kostenlose Vergleichsrechner vergleicht alle Tarife und Anbieter miteinander. Das hilft enorm, den optimalen Stromanbieter zu ermitteln!

zum Strom Preisvergleich >>